Von der nördlichsten Ecke des urtümlichen Landstrichs Dithmarschen aus machen sich vier passionierte Musiker auf, den Rock-Olymp zu erklimmen. Ob es für den Gipfelsturm reicht, interessiert sie dabei allerdings nur am Rande. Vielmehr ist für Burning Fuse der Weg das Ziel. Und die Jungs kennen nur eine Ansage: spielen, spielen, spielen… Egal, ob Club, Halle oder Open-Air – mit ihrer ganz eigenen Mischung aus Hardrock und Rock 'n' Roll lassen sie es auf jeder Bühne krachen. 

Hard Rock – das ist die Richtung, die Burning Fuse eingeschlagen hat. Und die vier Nordlichter kleckern nicht, sie klotzen: So geht es live und laut zu, wenn sie zu einem musikalischen Stelldichein bitten.

Maßgeblich beeinflusst von Ikonen wie AC/DC, ZZ-Top, Rose Tattoo oder Status Quo, spielt die Band eigene Songs, die die Zuhörer zurück in die großen Zeiten der Rockmusik führen. Mit Stücken wie „Hot Rod“ oder „King Of The Road“ gelingt es Burning Fuse, die 1970er- und 80er-Jahre aufleben zu lassen. Ihrem Musik- und Lebensstil haben die Dithmarscher mit dem Einheizer „Rocking All The Time“ ein stimmungsvolles Denkmal gesetzt.

Am liebsten ist es der Gruppe, wenn aus Zuhörern Mitmacher werden. Denn bei Burning Fuse ist „Dirty Hardrock“ für alle da – mitsingen, headbangen und Luftgitarre ausdrücklich erwünscht.